Sonntag, 22. März 2015

Interview mit Anna Fricke


Heute darf ich mein erstes Autoreninterview überhaupt veröffentlichen. Ich bin schon richtig aufgeregt. Heute hat Anna Fricke sich die Zeit genommen uns in unserer Manege zu besuchen. Auf dem Bild darunter seht ihr sie auch schon.
(c) Anna Fricke

Besucht sie auch gerne mal privat indem ihr auf ihren Namen klickt! Sie freut sich bestimmt.


Hallo liebe Anna Nimm doch gerne mal Platz in meiner Manege. Dir verdanke ich das wundervolle Rezi-Exemplar Bärenherz. Ist das dein Erstling?


Nein, ich habe schon zwei Liebesromane veröffentlicht: "Versprich mir einen Kuss" und "Weil Liebe immer stärker ist".

Was hat dich zum Schreiben inspierert?
Allgemein zum Schreiben: die Schreibmaschine meiner Eltern. Ich wusste zwar nicht, wie man damit umgeht und schreiben konnte ich auch noch nicht, aber mir war klar, dass man mit diesem Ding echt krasse Sachen machen konnte.

Zu meinen Geschichten Inspiriert mich die echte Welt.
Meine Liebesgeschichten erzählen immer meine Ängste oder Horrorvorstellungen und wie man sich dort wieder herauswinden könnte.

Unsere Zirkusbesucher wollen bestimmt auch wissen welches Buch deine Jugend geprägt hat ?

Das war eindeutig Harry Potter als Buch und der Herr der Ringe als Film (habe natürlich auch die Bücher gelesen).

Was reizt dich so an dem Fantasy-Genre? Die Möglichkeit alles möglich zu machen, oder steckt da mehr dahinter ?

Ich liebe es, dass ich eine parallele Welt zu unserer erschaffen kann, in der quasi das gleiche passiert, wie in unserer, aber doch auf so andere und eben magische Art und Weise.
Meine Regeln, meine Wesen, meine Welt und trotzdem so groß, so gewaltig und selbstständig, wie ein Kind, das entdeckt, dass es noch mehr gibt, als das Kinderzimmer.
Im Genre Fantasy ist so viel möglich. Man kann absolut aktuelle Themen aus unserer Welt aufgreifen und sie in völlig neue, schillernde und funkelnde Gewänder packen, sodass man gar nicht sofort merkt, dass einem ein Spiegel seiner eigenen Realität vorgehalten wird. Für die, die tiefer schauen offenbart sich aber eine Fülle an Metaphern und Parabeln!

Und zu guter Letzt möchtest du meinen Zirkusbesuchern noch etwas mit auf den Weg geben?


Mein Motto ist folgendes: (von Pink) Where there is desire, there is gonna be a flame,
where there is a flame, somene's bound to get burned
but just because it burns doesnt mean youre gonna die
youve gotta get up and try, try, try!

Seit ich mir dies vor Augen halte, hat sich mein Leben ziemlich verändert. Ich arbeite zwar noch daran, dieses Motto auszuleben, aber ich spüre, dass es mir guttut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen