Mittwoch, 1. Juni 2016

Im Zauberkreis - Donna Jo Napoli



Zum Buch:

Gebundene Ausgabe: 124 Seiten
Verlag: Sauerlaender (1996)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3794141012

Meine Meinung:

Wie ihr schon bemerkt habt fehlt bei dieser Rezension der Inhalt. Das ist Absicht, da es sich hier um eine Märchenneuerzählung von Hänsel und Gretel handelt. Donna Jo Napoli erzählt uns die Geschichte der Hexe aus dem Knusperhäuschen.
Diese Hexe war eigentlich eine bucklige Bäuerin, die ihren Unterhalt als Hebamme und Heilerin verdiente. Sie war die beste ihrer Kunst und hat immer mit Gott Hand in Hand gearbeitet, bis sie eines Tages von den Dämonen, die sie sonst bekämpft um Krankheiten zu heilen, verführt und zu einem Packt gezwungen wurde. Diesen Pakt ist sie eingegangen, um das Leben ihrer Tochter zu retten, die sonst mit ihr verbrannt hätte werden sollen. 
Dieser Pakt soll sie dazu zwingen Kinder zu essen, doch sie wehrt sich, läuft weg und baut sich im Wald ein Häuschen aus Süßigkeiten, die sie aus roten Rüben herstellt. Diese Süßigkeiten erfreuen sie, da sie schön in der Sonne schimmern. Sie widersteht den Dämonen lange Zeit, bis zwei Kinder vor ihrer Tür stehen, ausgehungert und hilfsbedürftig. Die Hässliche, wie sie auch genannt wird, nimmt sich der Kinder an und kümmert sich um sie. Sie schafft es ihre Anwesenheit lange Zeit vor den Dämonen geheim zu halten und selbst als sie das nicht mehr schafft, findet sie einen Weg, die Kinder nicht verspeißen zu müssen.

Eine wirklich wunderbare Neuerzählung. Der Leidensweg unserer Heilerin und die Pein, die sie durchstehen muss, erinnern an die Lebenswege vieler berühmter Mystiker. Der Pfad Gottes wird beschritten und die Protagonistin wird Opfer der Hexenverfolgung. Und doch ist ihr Geist stark genug sich dem Bösen zu widersetzten.
Wer Märchen mag wird dieses Buch auch mögen. Ich habe es in einem Zug verschlungen und würde es jederzeit wieder zur Hand nehmen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen