Freitag, 5. Mai 2017

Die Bibliothek der schwarzen Magie - Christopher Nuttall



Informationen zum Buch:

Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 480
Erscheinungsdatum: 15.12.2014
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-442-26405-6
Verlag: Blanvalet
Originaltitel: Bookworm

Amazon: Die Bibliothek der Schwarzen Magie 1: Die Wissende


Erster Satz:

"Die Sonne ging über dem Wachturm auf und warf ihre Lichtstrahlen über die glänzenden Tempel der Goldenen Stadt."

Meine Meinung:

Klug sein wie Hermine, ohne dafür ewig lernen zu müssen? Ein Traum eines jeden Booknerds. Elaine passiert genau das. Durch einen Fluch befindet sich nun das gesamte Wissen der Bibliothek in der sie arbeitet - ja auch das Wissen aus der verbotenen Abteilung der schwarzen Magie - in ihrem Kopf. Eigentlich sind ihre magischen Fähigkeiten eher begrenzt, aber durch das Wissen in ihrem Kopf, auf das eigentlich nur der Erzhexer Zugriff haben sollte wird sie sehr wertvoll. In der Goldenen Stadt herrscht politisches Chaos, denn der alte Erzhexer ist verstorben und niemand sorgt bis zur Wahl des neuen Erzhexers dafür, dass sich jeder an das Gesetz hält. Nicht einmal die Inquestoren können viel ausrichten. Elaine hat nur das Glück, dass Inquestor Zorn sie im Auge behält und dass auch Daria ihre Mitbewohnerin mit eigenem Geheimnis immer für sie da ist.

Im großen und ganzen liebe ich die Grundidee des Buches. Mir hat es anfangs auch sehr gut gefallen und der Lesefluss war relativ zügig, nur mit der Zeit habe ich immer wieder einmal etwas zum Aussetzten gefunden. Ich finde die Balance zwischen politischer Situation der Stadt, Elaines Fluch und Privatleben und auch Romanzen wurde nicht ganz gefunden. Kapitelweise überwiegt immer ein Thema ganz stark im Gegensatz zum anderen. Auch wurden Sätze teilweise viel zu lange gezogen, was den Lesefluss schon ein wenig ins negative beeinflusst hat.
Positiv ist allerdings, dass das Buch auch als Einzelband ein befriedigendes Ende zu bieten hat, auch wenn es im englischen Original schon mehrere Folgebände gibt. Für Zwischendurch war das Buch ganz okay, aber die vielen Kleinigkeiten haben sich zum Ende hin sehr aufgeschaukelt, sodass ich sehr froh war als ich es beendet habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen